PioTek kündigt EnOcean Multisensor für HomeMatic an [Update]

30.11.2020
7.743

Dieser Multisensor enthält sowohl einen Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- sowie Magnetkontakt-Sensor in einem Gehäuse und lässt sich via EnOcean Gateway (sowie einer entsprechenden CUxD Lizenz) in ein HomeMatic System integrieren.

Dabei ist die Umsetzung als "ein Gerät" sowie die Integration in HomeMatic aktuell in Arbeit und erfolgt mittels EEP Protokoll D2-14-41. Vorab kann der Sensor natürlich via NFC umkonfiguriert werden und die Einzelsensoren in der HomeMatic Welt sichtbar gemacht werden

Die integrierte Solarzelle erzeugt aus dem Umgebungslicht in Innenräumen die benötigte Energie. Diese Energie wird intern gespeichert, sodass der Multisensor auch mehrere Tage ohne Licht funktioniert. Er besitzt eine NFC-Schnittstelle, womit sich dieser über einen NFC-Reader, ein Smartphone oder ein Tablet konfigurieren lässt.

Im Auslieferzustand ist die EEP: D2-14-41 aktiv, die die Daten aller Sensoren beinhaltet. Über die NFC-Schnittstelle können die Parameter der Sensoren geändert und einzelne EEPs gewählt werden:

A5-04-03, A5-02-05, A5-06-02, A5-06-03, A5-14-05 oder D2-00-01.

Folgende Ausführungen werden zur Verfügung stehen:

  • FMMS44SB (reinweiß glänzend 44 x 44 x 16 mm)
  • FMS55SB (reinweiß glänzend für Einzel-Montage 80 x 80 x 14 mm oder Montage in das 55-Schaltersystem)
  • FMS55ESB (reinweiß glänzend für Einzel-Montage 80 x 80 x 14 mm oder Montage in das E-Design55 Schaltersystem)
  • FMS65ESB (reinweiß glänzend für Einzel-Montage 84 x 84 x 14 mm oder Montage in das E-Design65 Schaltersystem)

Update 30.11.2020

Mittlerweile ist der Multisensor in den CUx-Daemon (CUxD) eingebunden und wird mit dem kommenden AddOn-Update nutz- und anlernbar sein. Für den Sensor ist eine Stützbatterie vom Typ CR1632 notwendig - dieser liegt der Lieferung aber bei. Mit dieser ist zudem das Anlernen auch ohne voheriges Aufladen durch die Solarzelle möglich.

Interessant an diesem Gerät ist das Anlernen aller Sensoren in einem Vorgang durch das im CUxD umgesetzte D2-...-Protokoll. Mit nur einem Anlernprozess werden also alle im Gerät integrierten Sensoren auf einmal angelegt.

Der eigentliche Anlernvorgang erfolgt über ein NFC fähiges Smartphone mit Hilfe der App "Enocean Tool". Die Einstellmöglichkeiten sind auf das Nötigste begrenzt: Aktivitätschwelle, Übertragungsrate oder Anlerntaste deaktivieren - viel mehr ist darüber nicht zu konfigurieren (falls das überhaupt benötigt wird).

Hinweis:

Die Datenübertragung des Sensors erfolgt mit der Standardeinstellung alle 60 Sekunden. Über die zuvor beschriebene App lässt sich dieser Wert allerdings ebenfalls den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Solltest Du Fragen zu diesem Produkt oder der Anbindung haben, kannst Du PioTek auch gerne eine E-Mail schreiben:

PioTek-Support:

info@piotek-smarthome.de

Kommentieren

- Code scannen, um zur Orginalseite zu gelangen -