Das HomeMatic Usertreffen 2019 (Update)

17.04.2019
4.557

Gestern ist das bereits achte HomeMatic Usertreffen im La Strada Hotel in Kassel zu Ende gegangen und lud wieder einmal zahlreiche Besucher zu interessanten Workshops und Vorlesungen ein. In diesem Beitrag möchte ich daher mal kurz über die vorgestellten Neuerungen berichten - Details folgen dann in seperaten Artikeln.

Los ging es am Freitag mit Workshops rund um Homematic IP (Einsteiger / Fortgeschrittene) und dem neuen drahtgebundenen System Homematic IP Wired. Zum ersten Mal mit von der Partie war auch ein Workshop von mediola zum Thema AIO CREATOR NEO, der ebenfalls schnell ausgebucht und somit gut besucht war. Jürgen L. hat dabei den grafischen Aspekt der Anwendung in den Vordergrund gestellt und wurde durch Michael L. tatkräftig unterstützt, der zu technischen Fragen Rede & Antwort stand. Durch das große Interesse der Workshops werden wir im nächsten Jahr versuchen, dieses Angebot für Euch erneut auszubauen.

Nach weiteren Workshops am Samstag vormittag startete das eigentliche Usertreffen dann gegen 13:00 Uhr mit einer allgemeinen Begrüßung durch das Orga-Team (Andre, Alen und meiner einer ;-) im großen Saal Palazzo des La Strada Hotels. Danach wurden alle Redner auf die Bühne gebeten, um sich und ihre Vorträge kurz vorzustellen. Die anschließende Keynote erfolgte wie jedes Jahr durch Bernd Grohmann (Vorstand eQ-3 AG), der allgemeine Informationen für die Community bereit hielt. Bevor sich alle Teilnehmer für die Vorträge aufteilten, berichtete Sven Boetcher (Leiter Produktmanagement) zuvor noch über aktuelle Produktentwicklungen, die teilweise bereits auf der ISH-2019 in Frankfurt vorgestellt wurden. Neben der motorischen Fußbodenheizungsregelung waren dies auch Informationen zu den mittlerweile lieferbaren IP Wired Komponenten (DRAP, DRI16/32, DRS4/8, DRBL4 und DRD3).

Interessant waren dabei auch die beiden Tür- /Fensterkontakte, die sowohl mit Magnet als auch in einer optischen Variante ab Juni bzw. Juli 2019 für Homematic IP lieferbar sein sollen. Vorgestellt wurden auch die letzten Software-Änderungen für den Heizkörperthermostaten, der nun einen "Ultra-Leise-Lauf" (z.B. beim Einsatz im Schlafzimmer) sowie eine Funktion namens "Optimum Start/Stop" (automatische Regelung zum Erreichen einer vorgegebenen Temperatur zu einem bestimmten Zeitpunkt) erhalten hat, und die Smartphone App (Android / iOS), die nun über einen Ausfall der Heizung informiert und eine Lüftungsempfehlung zur Vorbeugung von Schimmel gibt.

Auch fanden der bereits vorgestellte Kombi-Signalgeber und der Wandtaster mit E-Paper Statusdisplay ihre Erwähnung. Zum Schluss wurde aber noch ein völlig neues Gerät aus dem Techniklabor vorgestellt mit dem es u.a. möglich sein soll, Funkproblemen auf die Schliche zu kommen. Der so genannte Radio Analyzer (EQ3-RFA) ermöglicht die Detektion von HomeMatic, Homematic IP und MAX! Funkprotokollen sowie deren Auswertung, hat einen eingebauten Signal-Generator sowie einen Analysator für das 868 Mhz-Band. Gerade Installationsbetriebe und Techniker haben damit die Möglichkeit, Funkprobleme zu detektieren sowie Reichweiten zu messen und mit entsprechenden Maßnahmen zu erweitern. Das Gerät soll im Sommer für ungefähr 80,00 EUR auf den Markt kommen.

Nach der Keynote teilten sich die Besucher auf die verschiedenen Vorträge auf und hatten die Möglichkeit, Neues über bereits bekannte und evtl. bereits im Einsatz befindliche Produkte zu erfahren. Dabei gab es u.a. Wissenswerters zu ioBroker, openHAB, RedMatic oder RaspberryMatic. Wer sich gerade mit dem Thema Neu- oder Umbau beschäftigt, für den war vielleicht der Vortrag zum Thema Bausphysik (gehalten durch Heinz Ferk, TU Graz) nicht ganz uninteressant. Dieser hat bereits auf den letzten Usertreffen in Kassel und Österreich für einen großen Besucheranstrom gesorgt. In diesem Zusammenhang sei auch der Vortrag "Infrarot-Heizung" von Johann Beurer erwähnt, der diese Heiztechnologie vorstellte und dazu thematisch passend vorgelagert war.

Mit von der Partie war auch wieder dir Firma mediola aus Frankfurt, die dieses Jahr ihre neueste Gateway-Familie in der Version 6 vorstellte. Diese unterstützen mittlerweile mehr als 2.000 Geräte verschiedener Hersteller und sind als Varianten mit und ohne integrierten EnOcean Funkchip erhältlich. Besondern platzsparend sind dabei die beiden neuen Modelle V6 mini sowie V6 mini E (E = EnOcean Integration), die gerade einmal 90mm x 90mm groß und 20mm hoch sind. Den neuen Gateways stehen dabei ein 84 Mhz ARM Cortex M4 Prozessor mit 512 KB Flash und 96 KB SRAM zur Seite. Auch wurde ein WLAN Chip (IEEE 802.11 b/g/n 2,4 GHz) integriert. Das macht die Platzierung des Gateways in Zukunft wesentlich flexibler, da man nicht mehr auf einen vorhandenen Ethernet-Anschluss angewiesen ist.

Auch die Firma EASY SmartHome GmbH hatte dieses Jahr wieder einiges zu zeigen und verstand es, den Saal zu füllen. So wurde u.a. das bereits auf der letzten Light & Building in Frankfurt vorgestellte Gateway "smartha" live demonstriert und konnte anschließend sogar im Foyer käuflich erworben werden. Diesem Gateway sowie den anderen vorgestellten Produkten & Dienstleistungen widme ich aber einen eigenen Artikel, sobald mir die technischen Daten sowie weitere Informationen vorliegen.

Wer etwas über die Entwicklung von SmartHome- oder Custom-Skills erfahren wollte, der konnte den Vortrag von Kay Lerch vom Amazon Alexa Team besuchen. Hier wurde auf die Grundlagen der Entwicklung und die Unterschiede der Skilltypen eingegangen und an Hand eines Beispiels erläutert. Wem das zu einfach war, der konnte sein Hirn im Anschluss mit dem Vortrag "Expertenparameter" von Frank G. zum Dampfen bringen. Zur Abkühlung konnte man im Anschluss ein Büffet zum Abendessen genießen, bevor die obligatorische Flash-Party alle mitgebrachten Komponenten auf den neuesten Stand brachte.

Der Sonntag begann mit einer neu ins Leben gerufenen Podiumsdiskussion mit dem Thema "Quo vadis SmartHome?". Durch diese führte Günter Alt (bekannt durch 40 Jahre WISO) alle auf der Bühne stehenden Teilnehmer und moderierte die Show mit seiner charmanten Art und jeder Menge Geblaudere aus dem Nähkästchen. Ziel des Ganzen war ein Ausblick, wie SmartHome in Zukunft aussehen könnte bzw. sollte. Hierbei gab es ein Diskussionsaustausch zwischen Fabian Richter (Smarthelpers.de), Bernd Grohmann (Vorstand eQ-3 AG), Boris Bertelsons (EASY SmartHome GmbH) und André Litfin (Orga Team).

Im Anschluss fanden wieder zahlreiche Vorträge zu Themen wie piVCCU vs debmatic, SmartHome im Alltag, intelligente Rollladensteuerung oder pocket control statt. Bevor die Veranstaltung dann gegen 15:00 Uhr ihr Ende fand, konnten alle Teilnehmer des diesjährigen Treffens wieder an einem Gewinnspiel teilnehmen. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß mit euren Preisen...

Folien & Videos:

Alle aufgezeichneten Videos sowie die freigebenen Folien der Vorträge werde ich zum Ansehen bzw. Download auf der folgenden Seite bereitstellen:

Diese Seite ist auch jederzeit über den Fußbereich (Footer) unter "Resourcen" erreichbar.

Update 17.04.2019

Mittlerweile wurden bereits fast alle Videos freigegeben und stehen auf meinem YouTube-Kanal in der Playlist "HomeMatic Usertreffen 2019" zum Anschauen bereit.

Kommentieren

- Code scannen, um zur Orginalseite zu gelangen -