DIY Gartenbewässerung – Feuchtigkeitssensor: Kalibrieren der Sensoren nass / trocken

Präsentiert von technikkram.net
10.06.2019
1.090

Unser Bericht zur DIY Gartenbewässerung ist schon seit längerer Zeit online. Damit wird der ersten Grundstein für eine smarte Gartenbewässerung gelegt. Der Sensor liefert Feuchtigkeitswerte, um diese dann in der CCU auswerten zu können. Wir bereiten gerade weitere Artikel vor, um dann im nächsten Schritt z.B. Gardena-Magnetventile für die automatische Bewässerung anzusteuern.

In diesem Artikel geht es darum, wie die kapazitiven-Sensoren für den Gebrauch kalibriert werden können. Damit ihr auch wirklich plausible Bodenfeuchtigkeitswerte von eurem Feuchtigkeitssensor erhaltet, müssen die einzelnen Sensoren kalibriert werden. Das Vorgehen hierzu ist wie folgt: Man ermittelt zwei Sensorwerte für die Zustände „trocken“ sowie „naß“ und deklariert diese als neue Grenzwerte der Messung.

Wie geht der Artikel weiter?

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von "technikkram.net". Um den vollständige Artikel zu lesen, klicke bitte auf den folgenden Button:

Artikel auf "technikkram.net" weiterlesen...
- Code scannen, um zur Orginalseite zu gelangen -