Nov01

Die komfortable Steuerung im Smart Home wird dank Homematic IP nun noch flexibler

Kategorien // Presse

Die komfortable Steuerung im Smart Home wird dank Homematic IP nun noch flexibler
Wenn die Rollläden abends herunterfahren, soll automatisch die stimmungsvolle Hintergrundbeleuchtung im Wohnzimmer eingeschaltet werden, aber natürlich nur, wenn sich jemand im Raum befindet. Die Automatisierung solcher Alltagssituationen wird mit der neuen Funktion der Smartphone App von Homematic IP zukünftig noch einfacher. Diese bietet die Möglichkeit, unzählige Vorgänge im Smart Home direkt miteinander zu verknüpfen und Aufgaben somit bequem und komfortabel zu automatisieren. eQ-3 stellt diese Erweiterung ab sofort mit dem aktuellen Update der Homematic IP Smartphone App zur Verfügung. Dabei bleibt der Cloud Service auch mit dieser umfangreichen Neuerung weiterhin kostenlos.
Erneut setzt eQ-3, der europäische Marktführer für Whole-Home-Lösungen im Bereich Smart Home, mit seinen Innovationen neue Maßstäbe für die intelligente Haussteuerung. Die bereits vorhandenen Funktionen zur Steuerung von Komponenten in Gruppen oder nach Zeitprofilen werden nun mit der neuen Automatisierungsfunktion abgerundet. Diese ermöglicht es zukünftig, nahezu alle Vorgänge und Geräte im Homematic IP System miteinander zu verknüpfen und so unzählige Aufgaben zu automatisieren. Dabei kann die Funktion für alle Anwendungsbereiche genutzt werden. Homematic IP umfasst mittlerweile über 50 verschiedene Produkte aus den Bereichen Lichtsteuerung, Heizungssteuerung, Sicherheit und Überwachung, Rollläden- oder Jalousiesteuerung sowie Wetter und Umwelt.

Mit der neuen Version der kostenfreien Smartphone App ist die Automatisierungsfunktion ab sofort verfügbar. Damit können Nutzer die Aufgaben im Smart Home über die Erstellung von Regeln automatisieren und selbstständig ablaufen lassen. Diese Regeln bestehen aus mindestens einem Auslöser, der mindestens eine oder auch mehrere Aktionen auslöst. Dabei können Nutzer zusätzlich angeben, ob die Aktionen nur unter bestimmten Bedingungen, wie zum Beispiel ab einer bestimmten Raumtemperatur oder bei geschlossenen Fenstern, ausgeführt werden sollen. Ein praktisches Beispiel ist hier die automatische Aktivierung des Hüllschutzes zu einer bestimmten Uhrzeit, sofern alle Fenster geschlossen sind. Mit einer weiteren Regel kann der Hüllschutz dann auch am Morgen wieder automatisch deaktiviert werden. Generell können die aktivierten Regeln zu jeder Zeit über die Homematic IP Smartphone App auch wieder deaktiviert werden.

Mit den Systemen Homematic und Homematic IP entwickelt eQ-3 bereits seit mehreren Jahren innovative Smart-Home-Systeme für die komfortable und intelligente Hausautomation, die sich für den Hausbau ebenso eignen, wie für die einfache Nachrüstung im Eigenheim oder der Mietwohnung. Dabei umfassen beide Systeme als Whole-Home-Lösungen zusammen das industrieweit breiteste Produktportfolio. Die Programmierung von einfachen bis komplexen Szenarien ist mit Homematic bereits seit Beginn über die Webbrowser-basierte Nutzeroberfläche möglich. Durch die neue Automatisierungsfunktion der Smartphone App ist eine individuelle Programmierung nun auch für die neue Smart-Home-Generation Homematic IP möglich.

Kommentare (1)

  • Marcel

    Marcel

    03 November 2017 um 17:37
    Liebe Community,

    es ist wirklich super, dass eQ-3 eine ganze Menge an Neuerungen in die Homematic IP Serie einfließen lässt. Mittlerweile haben die HMIP-Geräte in Sachen Design und Funktion die bisherigen HM-Geräte überholt.

    Viele der Sensoren oder Aktoren die es bislang nur für Homematic gab, gibt es mittlerweile auch für die HMIP Serie. Auch die erhöhte Feldreichweite spricht für diese Geräte.

    Einen großen Nachteil bei HMIP finde ich allerdings, dass man auf eine funktionierende Internetverbindung angewiesen ist. Beim Anbieterwechsel oder generell bei Störungen im Netz ist somit eine reibungslose Steuerung des eigenen Smart Home nicht mehr zu 100% gewährleistet. Das ist sicherlich ein Punkt den niemand so richtig möchte.

    Mit der CCU2 die ich per WebUI über das lokale LAN erreiche ist ein Ausfall von Cloud oder Netz in der Regel irrelevant. Eine Steuerung ist nach wie vor möglich. Der Nutzer hat hierbei einiges selbst in der Hand und bestimmt selbst, ob er sein Smart Home per Cloud Dienst oder über eine VPN-Verbindung nach "Außen" freigibt.

    Auch die CCU2 hat aus meiner Sicht ein größeres Update verdient. Die WebUI ist schon lange nicht mehr zeitgemäß in Punkto Design und Benutzerfreundlichkeit. Durch ein Responsive Webdesign der WebUI hätte man direkt eine benutzbare Zugriffsmöglichkeit für Tablet und Smartphone geschaffen - im eigenen vertrauten WLAN ohne Cloud :-)

    Bei beiden Serien fehlt mir weiterhin die Möglichkeit zur einfachen Verbindung zu anderen Produktserien. Aber vielleicht ist es auch an der Zeit eine standardisierte Schnittstelle für das Smart Home zu entwickeln ;-) Es wird immer mehr ... :-)

    antworten

Einen eigenen Kommentar verfassen

Du musst auf dieser Seite angemeldet sein, um einen Kommentar für diesen Artikel verfassen zu können.

Kommentare // Blog

Stephan

Stephan

19. November, 2017 |

Hallo zusammen,
ich habe heute das Update installiert. Kurz zuvor hatte ich eine IPKomponente (HmIP-PS) installiert. Diese war nach dem...

Martin Wessel

Martin Wessel

06. November, 2017 |

Ich habe mir soeben einen 6er-Taster bei Haus-Bus.de bestellt.
Hat schon jemand Erfahrungen mit den Geräten?
Klappt die Einbindung...

Kommentare // TecBase

Ralph Punga-Kronbergs

Ralph Punga-Kronbergs

10. April, 2017 |

Kurze Frage: In welchem Wertebereich (Min/Max) befindet sich der Wert der Variable _RANDOM_ nach Generierung?

Gonzalo Jacob

Gonzalo Jacob

31. Dezember, 2016 |

Hallo, Admin !
vielleicht können Sie mir helfen, Ich habe keine Ahnung, wie ich einen Anwesenheitsimulator zum Ein- und Ausschalten...