HomeMatic-Zentrale (CCU-2)

HomeMatic-Zentrale (CCU-2)
3.1/5 Bewertung (577 Stimmen)

Die neue Zentrale (CCU-2) ist das Nachfolgemodell der seit Ende 2007 existierenden »CCU-1« und übernimmt als zentrales Element des HomeMatic-Systems die Verwaltung, Steuerung, Konfiguration und Kontrolle aller Geräte einer Hausinstallation. Die Bedienung erfolgt komfortabel am PC über eine modern gestaltetete und überarbeitete BedienoberflächeWebUI«). Hierüber sind die Konfiguration, die Bedienung sowie die Statusabfrage der HomeMatic-Geräte einfach und übersichtlich möglich.

Features

  • Steuerung, Konfiguration und Verknüpfung aller HomeMatic-Geräte aus den Bereichen Heizen und Energiesparen, Verschlusstechnik, Licht und Leistung, Sicherheitstechnik und Wetter
  • Steuerung und Verbindung von drahtgebundenen und Funk-Komponenten des Systems
  • Komplexe Steueraufgaben mit individuell per mitgelieferter PC-Software erstellbaren Logikprogrammen realisierbar
  • Ermöglicht auch das Einrichten direkter Verknüpfungen zwischen HomeMatic-Geräten, auch, wenn diese ohne Einsatz der Zentrale arbeiten sollen
  • Hohe Funkreichweite mit 250 m (Freifeldreichweite)
  • Voll kompatibel zur bisherigen CCU-Software, somit Einspielen von Backups der CCU1 möglich(!)
  • Funk-Schnittstelle
  • USB-Host/Device
  • Ethernet 10/100 Mbit/s
  • Direkter Einsatz am IT-Übergabepunkt (Router), für Wandmontage oder Tischaufstellung


Neue Funktionen (gegenüber CCU-1)

  • Interner Speicher über microSD-Speicherkarte erweiterbar, z. B. für das Einbinden von Drittanbieter-Anwendungen
  • Einfacher Austausch von Geräten und Zentrale in einem laufenden System möglich, automatische Anmeldung neuer bzw. ausgetauschter Geräte, automatisches Backup- und Reset-System für jederzeit möglichen Zentralentausch
  • Zusätzliches Betriebssystem als Rettungsfallschirm
  • Multilinguale Bedienoberfläche

Unterschiede zur CCU-1

Im Gegensatz zur ersten Zentrale besitzt das neue Modell kein Display und außer einem kleinen Taster unter der Abdeckung keine weiteren Bedienelemente. Der Taster selber dient im Notfall zum Starten eines Rettungssystems, was ein Neuflashen des Betriebssystems durch den Hersteller überflüssig macht. Das Gehäuse kommt eher schlicht daher und bietet sich primär der Wandmontage denn einem freistehenden Tischgerät an. Nach Entfernung einer runden Abdeckung, deren Plastikstreben der Kabelführung dienen, findet man die vorhanden Anschlüssmöglichkeiten:
  • 1 x Netzteilbuchse (5.0V)
  • 1 x Ethernet (10/100 Mbit/s)
  • 1 x USB (Typ A)
Da nur noch ein USB-Anschluss zur Verfügung steht, muss man zusätzliche Peripherie (z.Bsp. EnOcean- und CUL-Stick für »CUx-D«) mittels USB-Hub anbinden. Weiterhin ist keine(!) RS485-Buchse mehr "on Board", sodass man drahtgebundene Geräte nicht mehr direkt anbinden kann. Hierfür gibt es ein separates LAN-Gateway, dass diese Funktionalität nachrüstet aber auch losgelöst von der Zentrale (über eine entsprechend kompatible Software) betrieben werden kann. Preislich liegt die Kombination aus CCU-2 und LAN-Gateway in etwa der Höhe der CCU-1. Hat man keine drahtgebundenen Geräte im Einsatz, spart man also.

Die grafische Benutzeroberfläche (WebUI) wurde nur leicht überarbeitet und kommt moderner daher. Es gibt zusätzliche Info-Symbole, die beim Herüberfahren mit der Maus kontextbezogene Hilfetexte einblenden. Wichtigster Unterschied Im Gegensatz zur CCU-1 ist aber die enorm gestiegene Ausführgeschwindigkeit, die - gerade bei sehr viel angelernten Komponenten - wieder Spaß macht. So läd bei mir z.Bsp. die Geräteliste nicht mehr minutenlang, sondern wird schon nach wenigen Sekunden angezeigt.

Kompatibilität

Die CCU-2 basiert auf einer neueren Hardware was bedeutet, dass für die CCU-1 kompilierte AddOns auf dieser nicht mehr laufen. Skripte, oder Erweiterungen, die über XML-RPC mit der Zentrale kommunizieren sind davon nicht betroffen, solange diese nicht Datenpunkte nutzen, die auf der neuen CCU nicht mehr existieren (wie z.Bsp. der Batteriestatus). Für populäre AddOns (z.Bsp. »CUx-D« oder »EMail-Versand«) liegen bereits neuere Versionen vor, die zum Erscheinungstermin der CCU-2 zur Verfügung stehen werden.

Spezifikationen

  • Modelbezeichnung: HM-Cen-O-TW-x-x-2
  • Artikel-Nr.: 68-1035-84
  • CPU Core: ARM926EJ-S / Freescale i.MX280
  • CPU Speed: 454 MHz Main clock
  • Flash-Speicher: 256 MB NAND-FLASH
  • RAM: 256 MB DDR2-SDRAM
  • Kommunikationsart: Funk (BidCoS®, 868,3 MHz)
  • Display: nein
  • Schnittstellen: USB Ethernet
  • Anlernbare Komponenten: unbekannt
  • Systemvoraussetzungen: MS Windows 2000/XP/VISTA/7, Firefox 2 (oder höher)
    oder IE7 (oder höher)
  • Anschlüsse:MiniUSB Host Port, USB-A-Port Device Port, MicroSD-Karten-Port,LAN-Port
  • Kommunikationsart: Funk (BidCoS®, 868,3 MHz)
  • Wandmontage möglich: Ja
  • Stromversorgung: 5V DC über 5,5mm-DC-Buchse
  • Stromaufnahme (max.): 1500 mA
  • Feldreichweite: bis zu 250 m (Freifeld)
  • Maße (B x H x T): 116 x 150 x 34 mm
  • Farbe: Weiß
  • Unterschiede:

Dieses Produkt ist u.a. in folgenden Shops erhältlich:

Kommentare // Hardware

Frank Janka

Frank Janka

09. August, 2016 |

"Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf bei Heizsystemen"

für was benötigt man das?

Göran Bergmann

Göran Bergmann

18. Januar, 2016 |

Hallo, kann man mit diesem Gerät über die Zentrale einen Tastendruck auslösen?

News // TecBase