Funk-Innensirene (Minialarmanlage)

Funk-Innensirene (Minialarmanlage) Aufputz
3.8/5 Bewertung (25 Stimmen)

Eine Alarmanlage im Haus gibt mehr Sicherheit – es muss allerdings auch nicht immer eine aufwändige Anlage sein, auch eine Mini-Alarmanlage wie die hier vorgestellte HomeMatic Innensirene kann diesen Zweck bereits ohne umfangreichen Installationsaufwand erfüllen. Die Innensirene ist sowohl ganz einfach direkt an Sensoren und Fernbedienungen, die u. a. auch eine Panikfunktion realisierbar machen, als auch an eine HomeMatic Zentrale anlernbar.

Lautstarker Wächter

Nicht zuletzt immer weiter steigende Einbruchszahlen lassen bei vielen Menschen das Bedürfnis nach mehr Sicherheit aufkommen. Dabei zeigen die Kriminalitätsstatistiken zwar eine stetig steigende Anzahl an Einbrüchen, andererseits steigt aber auch der Anteil der Delikte, bei denen es angesichts der steigenden Ausstattung mit Sicherheitstechnik beim Versuch bleibt. Wer bereits HomeMatic Sensoren wie Fensterkontakte oder Bewegungsmelder für Komfortfunktionen nutzt, hat deshalb auch schnell den Wunsch, hiermit eine kleine Alarmanlage zu realisieren. Mit der neuen HomeMatic Innensirene ist diese Aufgabe besonders einfach zu realisieren, da sie nicht nur ein reiner Signalgeber ist, sondern durch ihre Zusatzfunktionalitäten schon als kleine Alarmanlage angesehen werden kann. Für die Einrichtung einer solchen Mini-Alarmanlage wird nicht einmal eine CCU benötigt, da Sensoren und Fernbedienungen direkt an die entsprechenden Funktionskanäle angelernt werden können und dort in einer angepassten Grundkonfiguration arbeiten.

Kanalkonzept

Die Sirene bietet vier Aktorkanäle, die sich mit Sensoren oder Sendern des HomeMatic Systems direkt verknüpfen lassen. Jeder dieser Kanäle hat dabei eine für Alarmanlagen typische Funktion, die durch die Firmware der Sirene abgebildet wird.

  • Kanal 1 dient dem Anlernen von Sensoren, die die Außenhaut eines Gebäudes überwachen (z. B. Fenster und Türen).
  • An Kanal 2 werden Sensoren angelernt, die das Innere eines Gebäudes überwachen (z. B. Innentüren und Bewegungsmelder). 
  • Kanal 3 dient dem Anlernen von Panik-Sendern, also z. B. Fernbedienungen, die unabhängig vom Scharfschaltzustand der Sirene immer sofort Alarm auslösen sollen.
  • Kanal 4 schließlich wird genutzt, um Fernbedienungen oder Sender, mit denen die Sirene scharf und unscharf geschaltet werden soll, anzulernen.

Im unscharfen Zustand kann lediglich durch Sensoren, die an Kanal 3 angelernt wurden, Alarm ausgelöst werden. Schaltet man die Sirene „intern scharf“, so werden auch die an Kanal 1 angelernten Sensoren der Außenhaut überwacht (Zuhause-Modus). Schaltet man die Sirene „extern scharf“, so werden alle angelernten Sensoren überwacht und können einen Alarm auslösen. Damit sind bereits ohne großen Aufwand alle Grundfunktionen einer Alarmanlage realisiert. Noch vielfältiger ist die Sirene konfigurierbar, wenn man sie an eine HomeMatic Zentrale (ab CCU2) anbindet. Hier stehen dann erweiterte Alarmausgabemöglichkeiten mit individueller Alarmausgabe wie verschiedene akustische Signale, Alarmdauern usw. zur Verfügung, die wie üblich bequem über die WebUI konfigurierbar sind. Denn im Prinzip haben wir hier einen Vierkanal-Schaltaktor vor uns, nur, dass dessen Kanäle per Firmware an den Einsatzzweck gebunden sind. Letztlich hat man aber hier u. a. die Möglichkeit, via WebUI solche Verknüpfungen herzustellen, dass man zum Beispiel per Zeitmodul eine Ein- und Ausschaltverzögerung realisieren kann. Über die Zentrale ist auch der Sabotagekontakt des Gerätes auswertbar, der ausgelöst wird, sobald die Batteriefachabdeckung geöffnet wird. Damit ist die Sirene auch gegen unbefugten Zugriff sicherbar.

Spezifikationen

  • Modelbezeichnung: HM-Sec-Sir-WM
  • Artikel-Nr.: eQ142478
  • Montageort: Aufputz
  • Kommunikationsart: Funk (BidCoS®, Frequenz 868,3 MHz)
  • Bausatz erhältlich: Ja
  • Stromversorgung: 2x 1,5 V LR14/Baby/C
  • IP-Schutzgrad: IP20
  • Feldreichweite: bis zu 100 m
  • Maße (B x H x T): 60 x 155 x 69 mm
  • Farbe: Weiß
  • Unterschiede:

Dieses Produkt ist u.a. in folgenden Shops erhältlich:

Kommentare // Hardware

Rüdiger Haß

Rüdiger Haß

15. Dezember, 2016 |

In einer Pressemitteilung hat eq-3 geschrieben, dass die CCU2 nunmehr auch kompatibel zu HM-IP ist. Aber wie ist das eigentlich...

Frank Janka

Frank Janka

09. August, 2016 |

"Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf bei Heizsystemen"

für was benötigt man das?

News // TecBase