Mär23

EASY SmartHome stellt easymate vor

Kategorien // Neues

Light+Building 2018

easymate Login-Screen
EASY SmartHome, vor allem bekannt durch ihre CloudMatic-Produkte, haben auf der diesjährigen Light + Building in Frankfurt / Main ein interessantes, neues Produkt namens "easymate" vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein Gateway auf Basis eines BananaPi mit dem Ziel, die(!) Schnittstelle zwischen verschiedenen (Funk)-Standards und Systemen diverser Hersteller (z.B. HomeMatic, Homematic IP, MAX!, EnOcean, ...) zu werden.
Grundlage des Systems bildet die Software "Homegear", auf der eine neue Oberfläche (UI) aufsetzt die für die Konfiguration und Programmierung des gesamten Systems zuständig ist. Die Zentrale wid über LAN am heimischen Router angeschlossen und über gängige Webbrowser bedient. So genannte "Media-Gateways" für die verschiedenen Funkstandards können als Zubehör gekauft und ebenfalls (verteilt) ans Hausnetzwerk angeschlossen werden. Betreibt man z.B. im Garten Geräte auf EnOcean-Basis (und man hat einen LAN-Anschluss bis zur Gartenhütte gelegt), könnte man das entsprechende Gateway ebenfalls in der Gartenhütte installieren und hätte somit eine kürzere Funkdistanz zu den verbauten Geräten. Alternativ lässt sich die Verbindung auch über das Stromnetz mittels PowerLAN bereitstellen. Mit dem Stand heute lassen sich auch die HomeMatic-Zentralen CCU2 und bereits die neue CCU3 als Gateway nutzen. Eine eigens entwickelte App für gängige Smartphones und Tablets erlaubt eine einfache Steuerung des gesamten Systems und lässt sich auch über VPN bzw. CloudMatic von außen nutzen.

Ein weiterer Clou in Bezug auf Datensicherheit bietet die integrierte Backup-Funktion, die zum einen programmierbar ist und zum anderen externe Speichermedien zur Ablage ansprechen kann. Man muss sich künftig also nicht mehr um das regelmäßige Erstellen der Backups selber kümmern.

Kommen wir zu den eigentlichen Funktionen, die "easymate" von Haus aus bietet. Als erstes seien hier die Module genannt, die das System derzeit unterstützt. Neben den eigenen Produkte wie den EASYLeds sowie der EASYCam sind dies:
  • Beckhoff
  • HomeMatic BidCoS
  • HomeMatic Wired
  • Nanoleaf
  • KNX
  • MAX!
  • Intertechno
  • Sonos
  • EnOcean
  • RS2W
  • RSL
  • IPCam
  • Insteon
Diese Liste soll laut Hersteller kontinuierlich ausgebaut und erweitert werden.
easymate erlaubt zudem eine filigrane Benutzerverwaltung mit einem ausgeklügelten Rechtemanagement (ACL), dass sich auch vor größeren Gebäude und Firmen nicht abschrecken lässt. Dabei gehen die Einstellungen herunter bis zum letzten Datenpunkt/Kanal - es lässt sich hier wirklich fast alles per Recht konfigurieren. So könnte z.B. im Kinderzimmer der SONOS Lautsprecher zum Ein- und Ausschalten sowie der Wahl einer Playliste freigeschaltet werden, während die Lautstärke von den Eltern vorgegeben wird und duch den Sprössling nicht verändert werden kann. Die Bedienelemente werden in der App in diesem gar nicht erst angezeigt!

Programmiert wird das Ganze über eine "Node-BLUE" genannte Oberfläche deren Ähnlichkeit mit einem bekannten Produkt nicht ganz zufälliig ist. Dabei zieht man einfach die gewünschten Funktionen aus einer Toolbar, platziert diese frei in einem Logik-Designer (bzw. einem von beliebig vielen Flow-Tabs) und verknüpft diese untereinander. Zur Verfügung stehen z.B. diverese Eingänge, Ausgänge, Funktionen, Datenablagen, Timing- und Logikbausteine, Benachrichtungen (Push-Notifications), Datenbanken oder Parser. Schön ist auch, dass man ein visuelles Feedback bekommt, sobald eine der angezeigten Funktionen ausgelöst wird. Das folgende Bild zeigt eine mögliche Beispielprogrammierung:

Auf die gesammte Programmierung einzugehen würde in diesem Artikel zu weit gehen...es sei nur so viel gesagt: Das System ist verdammt mächtig - bedarf aber wohl auch einer gewissen Einarbeitung!
Die Funktionsblöcke sind wahlweise in C++ oder in PHP geschrieben, können daher auch selber entwickelt und der gesamten Community zur Verfügung gestellt werden. Wie das im Detail aussieht, konnte bei dem Messebesuch auf die Schnelle nicht gezeigt werden. Mehr dazu erfährt man bestimmt auf dem bald anstehenden HomeMatic Usertreffen in Kassel. Hier zeigt EASY SmartHome ihr neuestes Baby und steht Rede & Antwort.

Ach ja...und bevor ich es noch vergesse: Sämtliche Komponenten lassen sich mit Amazon Alexa per Sprache bedienen!

Der Kleinstcomputer soll sowohl im Consumer Gehäuse, einer Variante für die Hutschiene sowie als redudantes System für die Industrie erhältlich sein. Der Liefertermin ist mit Q4/2018 angegeben - auch hier wird man näheres auf dem Usertreffen erfahren können.

EASY hat zudem angekündigt, easymate als virtuelle Maschine zur Verfügung zu stellen. Eine Version zum Betrieb auf anderen SmartHome Zentralen befindet sich gerade in Entwicklung. Details dazu sollen auf dem Usertreffen in Kassel bekannt gegeben werden. Wer möchte kann schnomal eine SD-Karte für ein Raspberry Image mitbringen ;-)

Anbei noch ein paar Screenshots von easymate für den ersten Einblick...

Einen eigenen Kommentar verfassen

Du musst auf dieser Seite angemeldet sein, um einen Kommentar für diesen Artikel verfassen zu können.

Kommentare // Blog

Marc

Marc

20. April, 2018 |

Hallo Zusammen,

für alle die sich über die fehlenden Parkplätze auf der Straße und die hohen Parkgebühren des Hotels ärgern habe...

Stef

Stef

29. März, 2018 |

Gleiches Problem auch wieder bei der Sommerzeitumstellung (Firmware 2.29.23). Oben beschriebener Lösungsansatz hat wieder Abhilfe...

Kommentare // TecBase

Ralph Punga-Kronbergs

Ralph Punga-Kronbergs

10. April, 2017 |

Kurze Frage: In welchem Wertebereich (Min/Max) befindet sich der Wert der Variable _RANDOM_ nach Generierung?

Gonzalo Jacob

Gonzalo Jacob

31. Dezember, 2016 |

Hallo, Admin !
vielleicht können Sie mir helfen, Ich habe keine Ahnung, wie ich einen Anwesenheitsimulator zum Ein- und Ausschalten...