Nov29

Meine Erfahrungen mit GearBest

Kategorien // Inside

Meine Erfahrungen mit GearBest
Mittlerweile lassen fast alle (namenhaften) Hersteller ihre Produkte in China fertigen und diese dann per Container-Schiff oder Flugzeug nach Deutschland liefern. China ist ein explodierender Technikmarkt, der nicht nur beauftragte Komponenten fertigt sondern auch eigene Produkte und Marken hervorbringt. Dies spiegelt sich mittlerweile in zahlreichen Internet-Shops wieder, die ihre Produkte preisgünstig auch in die EU liefern. Ich habe mir dazu mal den Shop „GearBest“ mit Sitz in Shenzhen angeschaut und möchte meine Erfahrungen hierzu teilen.
Bei GearBest handelt es sich um einen im Jahr 2013 gegründeten Online-Shop, der allerlei Gadgets für das Elektronikherz bietet und mittlerweile zu den 5.000 meistbesuchten Internetseiten der Welt gehört. Die Preise der Artikel (Käuferschutz durch PayPal!) sind dabei meist als sehr günstig zu bezeichnen. Solange man keine großen Artikel bestellt, ist der Versand kostenlos. Bei schwereren (und teureren) Artikel sollte man die Versandkosten, Zoll sowie Umtausch und Gewährleistungsansprüche im Auge behalten. Zwei Testprodukte aus dem Bereich Sicherheit (IP-Kameras, die ja durchaus für den Bereich SmartHome interessant sind) fanden ihren Weg über London zu mir. In dieser Stadt betreibt GearBest ein (noch) EU-Logistikzentrum und liefert darüber ihre Produkte aus. Ob dies bei großen und teureren Produkten Vorteile beim Zoll hat, konnte ich bisher nicht herausfinden.

Leider verstaubt die erste Kamera bei mir im Regal, kam sie doch nur mit einer chinesischen Anleitung, begrüßte mich in selbiger Sprache (war sehr witzig beim ersten Einschalten) und wollte auch über eine App bedient werden, die es für den deutschen Markt nicht gibt. Und hier zeigt sich auch bereits das erste Problem mit diesen Produkten: Man sollte tunlichst darauf achten, dass das gewünschte Produkt zumindest mit einer englisch sprachigen Anleitung kommt und/oder die Bedienung in bekannter Sprache erfolgen kann.

Daraufhin wurde mir eine zweite Kamera zugeschickt, die zwar dieses mal eine englisch sprachige Anleitung aufwies, leider aber ebenfalls über eine App bedient werden wollte, die nur mangelhaft ins Deutsche übersetzt wurde und daher eher mit Humor den der aberwitzigen Wortübersetzungen zu bedienen war. Auch lag diesem Paket ein in Deutschland nicht zu gebrauchendes Netzteil bei, sodass hier noch nachinvestiert werden muss, sofern man kein 5V-USB Netzteil daheim übrig hat.

Unabhängig davon waren beide Kameras technisch durchaus auf der Höhe der Zeit, waren sauber verarbeitet und brachten alles mit, wofür man hierzulande wesentlich tiefer in die Tasche hätte greifen müssen. Beim Kauf ist also unbedingt darauf zu achten, in welcher Ausführung (Thema Handbuch, Stromversorgung und Verkabelung) das Produkt erhältlich ist. Berücksichtigt man all dies, kann man über GearBest ein echtes Schnäppchen erstehen.

Kommen wir aber zu einem anderen wichtigen Punkt, der bei Produkten aus China unbedingt zu beachten ist: das CE-Zeichen. Dieses Zeichen ist in der EU streng vorgegeben, wenn man Produkte aus dem Ausland importieren möchte. Fehlt dieses Zeichen, darf dass jeweilige Produkt nicht in die EU eingeführt bzw. in dieser verwendet werden. Bei dem CE-Zeichen handelt es sich jedoch um eine Selbsterklärung nach gegeben Vorschriften und einige Firmen übersetzen dies auch gerne mal mit (C)hina (E)xport. Im Zweifel sollte man also vor dem Kauf beim Händler nachfragen, wie das mit dem CE-Zeichen ist. Bei beiden Produkte, die mir geliefert wurden, war das CE-Zeichen vorhanden und entsprach in meinem Augen auch den gegebenen Richtlinien. Ich bin auf diesem Gebiet jedoch kein Experte und kann die Richtigkeit daher auch nicht endgültig bestätigen.

Ich hatte vor einiger Zeit über Facebook eine kleine Umfrage gestartet, welche Erfahrungen ihr mit GearBest habt und war erstaunt, dass eigentlich nur positives kommentiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt war mir der Shop noch völlig unbekannt. Ich bin derzeit noch geteilter Meinung darüber: die Produktpreise sind echt sehr günstig, die Lieferung war problemlos (wenn auch 1-2 Tage länger als gewohnt) und der Kontakt zu GearBest freundlich, direkt und schnell. Auf der anderen Seite muss man ggf. Netzteile nachkaufen und gucken, mit welcher App-Alternative man das Produkt hier in Deutschland betreiben kann. Im Fall der IP-Kameras gibt es hierzulande aber zahlreiche Apps, die Standard-Protokolle in diesem Bereich beherrschen. Wie das mit anderen Produktkategorien ist, kann ich noch nicht beurteilen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr auch nach diesem Artikel mal Eure Erfahrungen mit diesem Shop posten würdet.

Einen eigenen Kommentar verfassen

Du musst auf dieser Seite angemeldet sein, um einen Kommentar für diesen Artikel verfassen zu können.

Kommentare // Blog

Denis

Denis

14. Februar, 2017 |

Gibt es Neuigkeiten darüber?

Thomas J

Thomas J

13. Februar, 2017 |

Hi,

ich habe eine Frage an euch. Meine CCU2 habe ich (und möchte ich weiterhin nur) über die VPN Verbindung mit meiner Fritzbox von...

Kommentare // TecBase

Gonzalo Jacob

Gonzalo Jacob

31. Dezember, 2016 |

Hallo, Admin !
vielleicht können Sie mir helfen, Ich habe keine Ahnung, wie ich einen Anwesenheitsimulator zum Ein- und Ausschalten...

thi

thi

16. November, 2016 |

Hallo Petrus,

dieses Jahr hat mir das Script den Buß- und Bettag auf den 17.11.berechnet. Ursache ist offenbar eine falsche...

News // TecBase