Homematic IP und innogy SmartHome erweitern Zusammenarbeit

24.01.2019
1.928

Die führenden SmartHome-Anbieter eQ-3 und innogy heben ihre langjährige Zusammenarbeit auf eine neue Stufe: Sie werden künftig einen gemeinsamen technologischen Standard nutzen, so dass die Systeme miteinander kompatibel werden. Den Kunden eröffnen sich dadurch noch mehr Optionen in punkto Produktvielfalt und Anwendungsmöglichkeiten.

Erste Geräte von Homematic IP lassen sich ab Sommer 2019 mit dem Portfolio von innogy vernetzen. Nach und nach folgen weitere Produkte aus der großen Gerätevielfalt von Homematic IP. Der Hersteller eQ-3 sichert dafür die Verfügbarkeit bis mindestens Ende 2030 zu – ein Blick in die Zukunft lohnt sich also.Kunden von Homematic IP können ihre Geräte nach Wunsch dann auch über die innogy Zentrale betreiben und mit der leistungsfähigen Smartphone-App von innogy steuern. Sie ist besonders komfortabel und intuitiv zu bedienen. Im Gegenzug wird die Hardware von innogy in Zukunft auf den Kommunikationsstandard von Homematic IP setzen. Für innogy-Kunden beruhigend zu wissen: Sie können ihre vorhandenen Systeme wie gewohnt weiter nutzen.

Die geplante nahtlose Zusammenarbeit der Systeme ist ein logischer Schritt in der seit mehr als neun Jahren bestehenden erfolgreichen Zusammenarbeit beider Unternehmen. Bereits heute nutzen innogy mit „cosIP“ sowie eQ-3 mit „ Homematic IP“ Protokolle basierend auf iPv6, der nächsten Generation des Protokollstandards des Internets. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird künftig das Homematic IP-Protokoll bei beiden Unternehmen genutzt werden.

Auch in Bezug auf Datensparsamkeit und Sicherheit gewährleisten die Kooperationspartner ein besonders hohes Niveau. innogy SmartHome ist als Gesamtsystem vom TÜV zertifiziert und Homematic IP ist als einzige Smart Home Plattform bezüglich der Protokoll-, IT- und Datensicherheit vom VDE zertifiziert. Auch Kunden wissen die Stärken der Partner zu schätzen, was sich in der Durchdringung im deutschen SmartHome Markt widerspiegelt. Laut dem renommierten Marktforschungsinstitut „Berg Insight“ (September 2018) ist die von eQ-3 und innogy installierte Kundenbasis im Bereich der Whole Home Lösungen größer als die der nächsten drei folgenden Hersteller in Europa, plus aller Haushalte mit KNX zusammen.

Aus der Kooperation versprechen sich beide Unternehmen Impulse, um ihre führenden Positionen weiter auszubauen.

Über die innogy SE
Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 43 Milliarden Euro (2017), mehr als 42.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 15 europäischen Ländern. Mit ihren drei Unternehmensbereichen Erneuerbare Energien, Netz & Infrastruktur und Vertrieb adressiert innogy die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen die rund 22 Millionen Kunden. Diesen will innogy innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,9 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und in den USA. Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility ist innogy an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv oder Berlin vertreten. innogy verbindet das breite Know-how der Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern.

Über eQ-3
eQ-3 zählt zu den Innovations- und Technologieführern für Home Control und Consumer Electronic. Auch 2018 wurde eQ-3 vom renommierten Marktforscher Berg Insight zum Smart-Home-Marktführer in Europa (in Bezug auf die installierte Basis von Whole-Home-Lösungen und im Bereich elektronischer Heizkörperthermostate) gekürt – zum vierten Mal in Folge. Der Marktanteil von eQ-3 aus eigenen Systemen und OEM-Produkten liegt bei über 38 % aller installierten Systeme. Mit mehr als 200 Produkttypen verfügt eQ-3 über das industrieweit breiteste Angebotsportfolio und hat mehr als 27 Millionen Funklösungen in mehr als 1,4 Millionen Haushalte vermarktet. Design und Produktentwicklung erfolgen mit mehr als 90 Entwicklern in der Firmenzentrale in Leer. Produziert wird im eigenen Werk in Zhuhai, Südchina. Die ELV-/eQ-3-Gruppe ist seit Gründung in Familienbesitz. 2007 wurde die eQ-3 AG aus der seit 1978 bestehenden ELV ausgegründet und bietet somit mehr 30 Jahre Erfahrung im Smart-Home.

- Code scannen, um zur Orginalseite zu gelangen -